Köln by night

Der gestrige Abend war ein Highlight durch und durch.
Wir wurden von einer Limousine im Hotel abgeholt und durch Köln zum dock.one chauffiert. Dort angekommen gabs ein Foto auf dem roten Teppich.

In der Vorhalle wurden jede Menge Getränke serviert. Es gab ein tolles Buffet. Dann trudelten die Menschen ein. Viele Menschen. Für meinen Geschmack fast zu viele. Ich mags nicht so, wenn man mich anrempelt.

Dann ging die Feier los. Ich sass da und war aufgeregt. Ich glaube in jenem Moment wurde mir bewusst, wie wertvoll die Nominierung und das Drumherum ist.

Da waren Teams von fünf, acht, ja sogar vierzig Leuten nominiert. Ich hingegen mach mein Ding alleine. Besonders gefreut habe ich mich, als Norbert Molitor für seinen Blog „Neviges“ mit einem Preis ausgezeichnet worden ist. Mit seiner Art des Schreibens und des Fotografierens hat er ein ganz eigenes, schönes Juwel geschaffen. Ich war sehr berührt, als er seinen Preis entgegen nehmen durfte, denn es war spüren, mit welcher Leidenschaft dieser Mann bloggt.

Den Rest des Abends habe ich schliesslich in sehr angenehmer Gesellschaft verbracht. Ich fragte Joe Bausch, ob Sascha von uns ein Foto machen dürfte. Ich lernte einige sehr nette, interessierte Leute kennen. Ich hab gequatscht, bis ich heiser war.

Um zwei Uhr nachts schliesslich kehrten wir zurück ins Hotel. Müde, aber sehr glücklich. Voll von Eindrücken Zufrieden. Dankbar.

Was mir übrigens bewusst wurde, ist, wie viele Leute den Paulablog lesen und mögen. Das ist so wertvoll und gibt mir Energie zum Weitermachen. Ich möchte drum sehr gerne Danke sagen an alle, die mich so unterstützt haben in den letzten Wochen, sei es mit Tweets, PN’s, Mails, Kommentaren oder einfach Umarmungen im Alltag.

Advertisements

4 Gedanken zu “Köln by night

  1. Wouw Zora, einfach fantastisch! Deine Nomination für den berührenden und mutigen und gradlinigen Paulablog hast Du sehr verdient und ich habe gestern Abend mitgefiebert. Danke, dass Du dieses Erlebnis mit uns teilst ❤

    Gefällt mir

  2. War live dabei. Vor dem Compi. 😉 Nachteil: es gab kein Eis. :-O Freut mich, dass du diese Zeit so genossen hast – auch ohne handfesten Preis, den Dreizehntel eh vom Bücherregal wischen würde – hast du gewonnen. Es hiess ja: wer nominiert ist, hat die grössere Hürde hinter sich, als nun einen Preis zu bekommen.

    Gefällt mir

  3. Ohne deine Nominierung hätte ich den #goa14 dieses Jahr nicht angeschaut (aus Zeitmangel). Ich habe fest die Daumen gedrückt und drücke nun einfach dem Blog weiter die Daumen für eine große Verbreitung. „Demenz“ ist für mich immer noch eins der größten Tabu-Themen unserer Zeit und ein Blog wie deiner hilft in der persönlichen Auseinandersetzung mit dem Thema, dass ja mittelbar oder unmittelbar doch jeden von uns betrifft oder betreffen kann.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s